Der Krieg auf der Bildpostkarte

90 Jahre nach dem Ende des Ersten Weltkrieges wurde mit dieser Ausstellung 2008 der Blick auf eine lange unbeachtete Bildquelle zur Geschichte des „Großen Krieges“ gelenkt. Millionen von Motivpostkarten wurden von 1914 bis 1918 zwischen Front und Heimat hin und her gesandt. Für viele Menschen prägten die Bildmotive auf den Karten ihr Bild vom Kriege selbst.

bildpostkarteMal euphorisch, gelegentlich humorig, bisweilen kritisch und manchmal auch emotional erzählen die Bildpostkarten vom Kriegserlebnis an Front und Heimatfront. Mit knappen historischen Kommentaren versehen, veranschaulichen sie die Geschichte des „Großen Krieges“, an dessen Ende das alte Europa gestorben und der Keim der Moderne gelegt war.

Auswahl, Konzeption und Kommentare stammten von dem Versmolder Historiker Dr. Richard Sautmann, die Postkarten selbst von der Osnabrücker Musikwissenschaftlerin Prof. Dr. Sabine Giesbrecht. Die vollständige Sammlung ist einzusehen unter www.bildpostkarten.uni-osnabrueck.de.

Vom 9. bis zum 30. November 2008