Berninabahn trifft Glacier-Express. LGB-Modelle Schweizer Bergbahnen in Spur G

Die Schweiz und ihre Eisenbahnen – das ist eine untrennbare Verbindung. Sie löst immer wieder Faszination aus, besonders bei den Modelleisenbahn-Fans.

Die Bahnen der Schweizer Bergwelt standen 2013 im Mittelpunkt dieser Sonderausstellung. Präsentiert wurden vornehmlich Modelle der Schweizer Schmalspur-Bahnen im Maßstab 1:22,5 bzw. Spur G.

Zu sehen waren die Highlights der schweizerischen Eisenbahnen, insbesondere der legendäre Zug des Glacier-Expressim Fahrbetrieb. Ein Zug der Furka–Oberalp-Bahn, „Krokodile“ der Rhätischen Bahn und der Visp-Zermatt-Bahn (heute Matterhorn-Gotthard Bahn) sowie Rangier- und Arbeitsmaschinen zeugen von der Vielfalt der Eisenbahnund ihrer Bedeutung für das Verkehrswesen in den Schweizer Alpen. Besonders LGB-Fans kamen voll auf ihre Kosten, denn die Modelle von den schweizerischen Vorbildern sind ein Schwerpunkt der Sammlung von Ernst-August Haase aus Dissen am Teutoburger Wald, demA usstellungsgestalter.

glacier

Kinder konnten selber einen Zug zu steuern. Großformatige Fotos erlaubten eine Winterreise mit der Rhätischen Bahn. Panoramen der Künstlerin Karin Puce schafften stimmungsvolle Hintergrundmotive. Die Glocke berichtete unter der Überschrift Schweizer Bahnen rollen durchs Stadtmuseum.

Vom 30. November 2013 bis zum 16. März 2014