Miele und mehr. Historische Zweiräder aus Bielefeld und Gütersloh

Die begeisterten Sammler historischer Zweiräder Jörg Ehrich und Dr. Alexander Dammann, stellen 2014 ihre interessantesten Exponate aus.

Die Glocke schrieb dazu: „Dammann und Erich lassen sie ordentlich knattern, die Pättkenschnüwer westfälischer Provenienz, rücken auch deren nicht motorisierte Speichenbrüder ins Rampenlicht. Und alle zeugen sie vom hohen Qualitätsanspruch der regionalen Herstellerfirmen. Nicht nur Miele machte sich mit seinen stabilen Zweirädern und ausgeklügeltem Zubehör einen Namen. Auch Nähmaschinenwerke wie Dürkopp in Bielefeld nutzten ihre Technik und produzierten auf der Suche nach neuen Absatzmärkten Fahrräder en gros. Anfang des 20. Jahrhunderts gab es am Teuto mehrere Hundert (!) Zulieferbetriebe, die die großen Herstellerfirmen mit Griffen, Sätteln, Kettenkästen oder Gepäckträgern versorgten.“

FahrradmacherWegen des großen Zuspruchs musste die Sonderausstellung verlängert werden. Die Sammler Dr. Alexander Dammann (rechts) und Jörg Ehrich luden zu mehreren Sammlertreffs. Es öffnete die Oldtimer-Werkstatt für Fahrräder: Tipps zur Restaurierung und Pflege, Verkauf und Tausch von Teilen.

14. Juli bis zum 9. November 2014

Bildergalerie mit neun Fotos: