Schwarz-weiß wird bunt. 70 Jahre Landesgeschichte

Karte der Regierungsbezirke und Kreise in NRW 1947

Wirtschaftswunder und Strukturwandel, Heimatvertriebene und Geflüchtete, Stahlarbeiter und Umweltschützer: In der Fotoausstellung „Schwarz-weiß wird bunt. 70 Jahre NRW. 1946–2016“ zeigen wir bis zum 7. Mai 2017 Geschichte und Geschichten aus dem 70-jährigen Bestehen des Landes Nordrhein-Westfalen. Die Wanderausstellung wurde anlässlich des Landesjubiläums im vergangenen Jahr vom Landesarchiv NRW in Kooperation mit der Staatskanzlei NRW und dem Stadtarchiv Düsseldorf entwickelt. Mit der Station in Gütersloh beendet sie ihre „Tour“ durch das Bundesland und die nordrhein-westfälische Landesvertretung in Berlin.

Braunkohletagebau bei Frechen 1963 [Bild: Landesarchiv NRW]

Großformatige Bilder und interessante Hintergrundinformationen beleuchten in zwölf Themenfeldern die gesamte Landesgeschichte, egal ob es um Politik und Wirtschaft, Kultur und Bildung oder Sport und Vereinsleben geht. Dem Titel „Schwarz-weiß wird bunt“ entsprechend, werden sowohl die Anfänge NRWs als auch die Gegenwart des bevölkerungsreichsten Bundeslandes beleuchtet. Gleichzeitig zeigt die Ausstellung, dass die Bevölkerung des Bundeslandes schon immer durch Zuwanderung und Integration geprägt war – also schon immer „bunt“ war.

Für Schulklassen bieten wir nach den Osterferien vom 24. April bis 5. Mai Führungen außerhalb der regulären Öffnungszeiten an. Zur Vor- und Nachbereitung im Unterricht stehen Teile der Ausstellung in Print- und Onlineform zur Verfügung.

Den Online-Auftritt der Ausstellung finden Sie unter ›www.google.com/culturalinstitute.

NRW ohne Fußball? Unmöglich! [Bild: Landesarchiv NRW]