„Musik im Museum“. Liederabend am 22. Juli 2017

Am Samstag, dem 22. Juli, laden wir um 18.30 Uhr herzlich zu einem Liederabend in besonderer Kulisse und mit besonderer Besetzung ein. In der Sonderausstellung Freiheit und Frömmigkeit. Gütersloh und die Reformation ist ein Ausstellungsbereich – in der Stadt Bertelsmanns und Eickhoffs wenig verwunderlich – dem Thema Religion, Kultur und Musik gewidmet. Inmitten dieser Ausstellung präsentieren wir eine Zeitreise durch „Hausmusik zwischen Religion, Kunst und Folklore“. Welche Lieder genau zu hören sind, wird vorab nicht verraten. Der eine oder andere Beitrag aus dem Bertelsmann-Klassiker „Kleine Missionsharfe“ wird aber sicher dabei sein.

Dafür geben wir aber gerne vorab die Besetzung mit zwei Sängern, begleitet von einem Harmonium, bekannt. An dessen Tasten nimmt Bärbel Felchner Platz, die als ehemalige Musiklehrerin und bekannte ›Förderin der historischen Kirchen in Gütersloh mit geistlichem und weltlichen Liedgut bestens vertraut ist. Den Gesangspart übernehmen der aktuelle Haustechniker des Museums, Volker Höinghaus, der in der ›ökumenischen Kantorei Friedrichsdorf singt, und der ehemalige Museumsleiter Rolf Westheider, ebenfalls ein passionierter Freizeit-Tenor.

Sein Nachfolger, der aktuelle Museumsleiter Dr. Franz Jungbluth, will mit dieser geballten Ladung Musikalität nicht konkurrieren. Gut bei Stimme sollte er aber dennoch sein, denn er führt als Moderator durch die gut einstündige Veranstaltung.

Der Eintritt ist frei. Veranstalter und Mitwirkende freuen sich jedoch über eine Spende an den Heimatverein Gütersloh als Träger des Stadtmuseums.