Verbotene Wahrheit. Bulgarien 1944-1989

Die Sonderausstellung thematisierte die kommunistische Diktatur in Bulgarien und die verschiedenen Strömungen des anti-kommunistischen Widerstands. Das Berichten darüber war bis 1989 unter Strafe gestellt, die Aufarbeitung ist bis heute erschwert.

Bis heute war und ist nur wenig über diese Widerstandsbewegung bekannt, ebenso wie über die erlebten Repressionen in den Gefängnissen, Arbeitslagern und über die Gewalt im Alltag. In Bulgarien war es verboten, darüber zu sprechen, sogar im engsten Familienkreis.

Die ›Wanderausstellung im Rahmen der ›Europäischen Kulturwoche 2017 beleuchtete dieses bislang kaum beachtete Thema der jüngsten Geschichte Bulgariens.

Im Rahmen der Europäischen Kuturwoche und der Sonderausstellung sprach die Historikerin und Künstlerin Fanna Koralova aus Hohen Neuendorf am Sonntag, 8. Oktober 2017, zum Thema „Ein Weg voller Stolpersteine. Die Aufarbeitung der kommunistischen Diktatur in Bulgarien“.

Vom 27. September bis zum 8. Oktober 2017