Geburtshilfe im Wandel der Zeit

Kindern auf die Welt zu helfen ist überwiegend Frauensache. Im 17. Jahrhundert scharten sich bisweilen bis zu 20 Helferinnen um die Gebärende. Was ihre Vorgängerinnen auszeichnete und wie sich das Hebammenwesen im Laufe der Zeit entwickelt hat, zeigten die Hebammen des Klinikums Gütersloh im Mai 2012 anlässlich des Internationalen Hebammentages in einer Ausstellung. Weiterlesen →

Ein Geburtsstuhl für die Kunst

Die Ausstellung „Von der Kunst zum Kinderkriegen. Moderne Kunst in Verbindung mit Forschungen zur Volkskunde“ spannte 2006/07 den Bogen von Schwangerschaft, Geburt und Mutterschaft in der Kulturgeschichte bis hin zur zeitgenössischen Kunst. Konzipiert wurde dieses für das Lippische Landesmuseum Detmold neuartige Projekt von der Abteilung Volks- und Landeskunde in Zusammenarbeit mit der Lemgoer Künstlerin Dagmar Diekmann. Weiterlesen →

Mobil bleiben – im Gesundheitszentrum Bad Laer

Mobilität bedeutet Lebensqualität. Das gilt insbesondere für Menschen, die aufgrund von Krankheit, Behinderung oder Kriegsverletzung in ihrer Beweglichkeit eingeschränkt sind. Mobilität ist auch wichtig in der konkreten Rettungs- und Behandlungssituation. Entsprechende Hilfsmittel sind heutzutage weit entwickelt. In früheren Zeiten war das nicht der Fall. Weiterlesen →