Einsatz in Tsingtau. Ostwestfälische Soldaten in der deutschen Kolonie

„Tsingtao-Bier“ ist dem einen oder anderen Chinarestaurant-Besucher heute noch bekannt. Dass diese Brauerei ein Überbleibsel aus der kurzlebigen deutschen Kolonialgeschichte in China ist, dürften hingegen nur noch wenige wissen. 2018 zeigten wir gemeisam mit den Stadtarchiven Gütersloh und Harsewinkel sowie dem Kreisarchiv Warendorf, dass „Tsingtau“ vor und während des Ersten Weltkriegs auch in Ostwestfalen ein Begriff war. Weiterlesen →

„Aus Feinden werden Freunde“ – deutsch-französische Ausstellung in Châteauroux zu sehen

„Aus Feinden werden Freunde – Gütersloh und Châteauroux im Zweiten Weltkrieg“, das ist der Titel der Ausstellung, die die Stadt Gütersloh zusammen mit ihrer französischen Partnerstadt Châteauroux entwickelt hat. In Gütersloh zeigten wir die Ausstellung bereits im Sommer 2018. Jetzt ist sie auch im Stadtarchiv von Chateauroux eröffnet worden – im Beisein einer Gütersloher Delegation. Weiterlesen →

Der Zweite Weltkrieg aus deutscher und französischer Sicht

2017 blickten Gütersloh und Châtearoux im französischen Département Indre auf eine 40 Jahre währende Städtepartnerschaft zurück, die für viele Personen und Vereine mittlerweile zu einer herzlichen deutsch-französischen Freundschaft geworden ist. 2018 wagten sich die beiden Partnerstädte gemeinsam an die Aufarbeitung eines sensiblen Teils der deutsch-französischen Geschichte. Vom 14. Juni bis 19. August 2018 war die gemeinsame Sonderausstellung „Aus Feinden werden Freunde. Gütersloh und Châteauroux im Zweiten Weltkrieg“ bei uns zu sehen. Weiterlesen →

Briten in Westfalen

Vor über 70 Jahren kamen britische Militärangehörige als Sieger, Befreier und Besatzer nach Westfalen. Im Laufe der Jahrzehnte änderte sich das Verhältnis zwischen Briten und Deutschen. Der laufende Abzug des britischen Militärs aus Deutschland bietet den Anlass, dieses Kapitel Zeitgeschichte in der Ausstellung „Briten in Westfalen“ zu präsentieren. Weiterlesen →

Aufbruch im Osten. Fotografien von Harald Schmitt

Der Fotograf Harald Schmitt hat Momente festgehalten, die Geschichte machten. Als Korrespondent für den stern erlebte er in den 1980er Jahren den Wandel in der DDR und den kommunistischen Staaten in Mitteleuropa hautnah mit. Diesen „Aufbruch im Osten“ dokumentiert eine ›Fotoausstellung der Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik, die bis zum 12. November 2017 bei uns zu sehen ist. Weiterlesen →

FRONT 14/18. Der Erste Weltkrieg in 3D

Männer mit Gasmasken im Schützengraben, ein Verwundeter im Lazarett, Soldaten in einem zerstörten Dorf, ein gefallener Kamerad auf dem Feld, ein stolzer Pilot im Flieger – die Fotografien der Wanderausstellung „FRONT 14/18“ führen nah an das Kriegsgeschehen. Für den eigentlich verblüffenden Effekt aber sorgt eine Spezialbrille. Sie eröffnet dreidimensionale Räume, bezieht so den Betrachter scheinbar in das Kriegsgeschehen vor 100 Jahren ein. Weiterlesen →

Vorbereitung der Ausstellung “Gütersloh und Châteauroux im Zweiten Weltkrieg” für 2018

Eine Delegation aus Gütersloh besuchte Mitte Dezember 2016 Güterslohs Partnerstadt Châteauroux, um die Ausstellung „Gütersloh und Châteauroux im Zweiten Weltkrieg“ anhand von Schautafeln und Vitrinen mit Originalexponaten vorzubereiten, den Stand der Recherchen auszutauschen und Sammlungen in Augenschein zu nehmen. Weiterlesen →