Geburtshilfe im Wandel der Zeit

Kindern auf die Welt zu helfen ist überwiegend Frauensache. Im 17. Jahrhundert scharten sich bisweilen bis zu 20 Helferinnen um die Gebärende. Was ihre Vorgängerinnen auszeichnete und wie sich das Hebammenwesen im Laufe der Zeit entwickelt hat, zeigten die Hebammen des Klinikums Gütersloh im Mai 2012 anlässlich des Internationalen Hebammentages in einer Ausstellung. Weiterlesen →

Erinnerungsstücke – Erinnerungslücke

Für das Schultütenprojekt „Die Schule und ich“ der Bielefelder Künstlerin Imke Brunzema wurden 2008 Erinnerungen und Fotos vom Beginn der Schulzeit gesucht von Menschen, die jetzt in Gütersloh leben. Dabei musste die Schule nicht in Gütersloh gewesen sein. Interessant war, wie viel unterschiedliche Erfahrungen aus unterschiedlichen Zeiten an einem Ort zusammentrafen. Weiterlesen →

Busy girl. Barbie macht Karriere

Eine Frauenpuppe mit langen Beinen, schmaler Taille, üppiger Oberweite und zumeist langen Haaren. Eine Frau, die in rosa Häusern wohnt und nur schicke Kleider trägt. Doch das Klischee eines blonden Dummchens kollidiert von Anfang an mit ihren beruflichen Ambitionen. Barbie – anders als man denkt – war schon früh emanzipiert und berufstätig. Weiterlesen →

…du heiratest ja doch! Frauenleben in Gütersloh um 1900

„Für ein Mündel, 15 Jahre alt mit guter Schulbildung, wird per 1. Juli d.J. Unterkommen in einem besseren bürgerlichen Hause zur Erlernung der Haushaltung und Küche gesucht. Bedingung: sorgfältige und strenge Anleitung und Familienzugehörigkeit.“ So heißt es in einer Anzeige, die am 19. Mai 1893 in der Gütersloher Zeitung veröffentlicht wurde. Weiterlesen →