Mediziner und Malerei XII

Auch Mediziner greifen gerne zum Pinsel – das zeigt die renommierten Wanderausstellung „Mediziner und Malerei“, die 1988 von dem Köthener Mediziner Dr. Peter Erdmenger ins Leben gerufen wurde. Erdmenger knüpft damit erfolgreich an die Veranstaltungsreihe „Mit Stethoskop und Palette“ an, die in den 1960er Jahren in Ostberlin Furore machte. Weiterlesen →

Gütersloh schwarz-weiss. Hagen Kraak und Bernd Anderson. Eine Fotoausstellung

In technischer Hinsicht trennen Welten die Fotografie Hagen Kraaks (Foto) von der Bernd Andersons. Die digitale Revolution liegt dazwischen. Aber ist sie auch sichtbar? Von Hagen Kraak stammen sehr viele Gütersloh-Aufnahmen aus den 1950er bis 1970er Jahren, die zum Teil im Auftrag der Stadt entstanden. Viele dieser analog aufgenommenen Fotos wurden bereits in Bildbänden und anderen Publikationen veröffentlicht. Bernd Anderson fotografiert seit einigen Jahren auch in seiner Wahlheimat Gütersloh mit modernster digitaler Technik. Weiterlesen →

Erinnerungsstücke – Erinnerungslücke

Für das Schultütenprojekt „Die Schule und ich“ der Bielefelder Künstlerin Imke Brunzema wurden 2008 Erinnerungen und Fotos vom Beginn der Schulzeit gesucht von Menschen, die jetzt in Gütersloh leben. Dabei musste die Schule nicht in Gütersloh gewesen sein. Interessant war, wie viel unterschiedliche Erfahrungen aus unterschiedlichen Zeiten an einem Ort zusammentrafen. Weiterlesen →

Ein Geburtsstuhl für die Kunst

Die Ausstellung „Von der Kunst zum Kinderkriegen. Moderne Kunst in Verbindung mit Forschungen zur Volkskunde“ spannte 2006/07 den Bogen von Schwangerschaft, Geburt und Mutterschaft in der Kulturgeschichte bis hin zur zeitgenössischen Kunst. Konzipiert wurde dieses für das Lippische Landesmuseum Detmold neuartige Projekt von der Abteilung Volks- und Landeskunde in Zusammenarbeit mit der Lemgoer Künstlerin Dagmar Diekmann. Weiterlesen →

Europas schönstes Gefängnis. Eine Fotoausstellung von Esther Burger

Kann ein Gefängnis schön sein? Ist es nicht abwegig, einen Ort des Zwanges unter ästhetischen Kriterien zu betrachten? Immerhin war ein zuständiger Ministerialdirektor bei der Indienstnahme des im Juni 1961 neu erbauten Gütersloher Gefängnisses der Überzeugung, dass das Gefängnis „in seiner Größe das schönste ist, das er je in Europa gesehen habe.“ Welch ein Schönheitsbegriff liegt diesem Urteil zugrunde? Weiterlesen →

Kunst auf Rezept – Die Sammlung Kraft

Ende der 1980er Jahre wurden die schwarzweißen Rezeptformulare für Kassenärzte durch rosafarbene ersetzt. Der Neurologe Hartmut Kraft hatte Maler und Graphiker aus den verschiedensten Ländern daraufhin gebeten, die alten Vordrucke zu bearbeiten, neu zu gestalten: 162 Künstler hatten sich von seinem Vorschlag zu eigenen Werken inspirieren lassen. Weiterlesen →

Die Entenhausen Collection. Berühmte Gemälde aus Entenhausener Privatbesitz

Viele wissen kaum, dass das Band zwischen Donald Ducks Entenhausen und der realen Welt der Kunst enger geknüpft ist, als es auf den ersten Blick scheinen mag. In vielen Comics tauchen an den verschiedensten, oft unscheinbaren Stellen fiktive Kunstgemälde auf. Ihre stilistische Nachbarschaft zu Pendants in der wirklichen Welt der Kunstgeschichte ist dabei mehr als offensichtlich. Weiterlesen →