Gewendet. Vor und nach dem Mauerfall. Fotos und Texte aus dem Osten

Berlin, 9. November 2009, nachmittags. An der Bornholmer Straße geht es zu wie am Abend vor zwanzig Jahren. Bürgerrechtler sind von Bundeskanzlerin Merkel eingeladen, der Presserummel ist groß. Darunter befindet sich auch Harald Hauswald, ein Berliner Fotograf. Nach dem Termin hat er vor, nach Gütersloh zu fahren, um im Stadtmuseum bei der Eröffnung seiner Ausstellung „Gewendet“ im Rahmen einer kleinen Mauerfallparty dabei zu sein. Aber es geht nicht, er kommt nicht raus aus der Stadt. Weiterlesen →

100 Jahre Käthe-Kruse-Puppe: Käthe Kruse und die Berliner Sezession

2005 wurde die berühmteste deutsche Puppe hundert Jahre alt. Es war kurz vor Weihnachten 1905, als Käthe Kruse mit ihrer ältesten Tochter Marie und der zweiten Tochter Sophie, die damals noch ein Säugling war, in der Künstlerkolonie auf dem Monte Verita in der Schweiz lebte. Marie wollte „auch ein Kind, wie die Mama und die Mutter Maria“ haben. Weiterlesen →