Museumsshop

Am Eingang des Museums im großen Fachwerkhaus können Sie eine exklusive Auswahl an Büchern, Magazinen, Postern, Postkarten und andere Medien erwerben, die die im Museum behandelten Themen vertiefen.

Joseph Beuys. In Bewegung. Plakate-Stationen seiner Kunst.

Ein illustrierter Begleitband mit dem Titel der Ausstellung zeigt ausgewählte Plakate sowie Fotos des Künstlers aus Düsseldorf und New York kann im Stadtmuseum Gütersloh käuflich zum Preis von 24,00€ erworben werden. Herausgeber des Buches ist Axel Hinrich Murken, ein aus Gütersloh stammender Arzt, Medizin- und Kunsthistoriker, der Beuys als Freund und Autor von 1968 bis zu seinem Tod begleitet hat.

Das Buch zur Sonderausstellung Joseph Beuys – In Bewegung. Plakate – Stationen seiner Kunst (17. Juli bis 15. September 2021)

132 Seiten und 147 Abbildungen
EUR 24,00


Briefmarke individuell „La rivoluzione siamo Noi“

Anlässlich des Beuys-Jahres 2021 gibt das Kunstmuseum Mülheim an der Ruhr in Zusammenarbeit mit dem Museum für Moderne Kunst München und dem Förderkreis für das Kunstmuseum Mülheim an der Ruhr e. V. eine von der Deutschen Post gedruckte Briefmarke Individuell heraus. Die Briefmarke zeigt mit „La revoluzione siamo Noi“ („Die Revolution sind Wir“) eines der bekanntesten Motive von Joseph Beuys. Zunächst für eine Ausstellung 1972 in Neapel bestimmt, erfuhr die Fotografie des voranschreitenden Künstlers über Plakate und Einladungen eine weltweite Verbreitung.

Briefmarke individuell im 10er-Bogen
Kunst-Sonderpreis: EUR 25,00


Ein Haus zieht um. Chronologie einer Translozierung

ein-haus-zieht-um

Die Geschichte des Fachwerkhäuschens, das heute unser Museumscafé beheimatet, ist eine besondere. Zumindest geschieht es nicht oft, dass ein Haus mit einem Kran auf einen Tieflader gehievt und dann durch die Stadt gefahren wird. In Wort und Bild festgehalten wurde der ungewöhnliche Umzug von Thomas Spooren, Collin Klostermeier und Vera Brinkkemper.

Spooren, 216 Seiten
Sonderpreis: EUR 5,00!


Bushaltestellenhäuschen-Bastelbogen

bastelbogen

Was als Provisorium gedacht war, ist längst ein Stück Lokalgeschichte: die Buswartehäuschen aus Holz. Mittlerweile steht eines dieser Häuschen im Museumshof. Jetzt gibt es die Sitzgelegenheit auch zum Nachbasteln. Mit wenigen Handgriffen entsteht aus einer festen Pappe ein Objekt, das man selber gestalten, bemalen, verzieren kann.

Bastelbogen
EUR 3,00


Postkarten „Grundwortschatz für den Kreis Gütersloh” und „Die schönsten Familiennamen Ostwestfalens”

postkarten

Die beiden Postkarten zeigen farbenfrohe Wortwolken: einmal zusammengesetzt aus Vokabeln des hier heimischen Regiolekts und Eigennamen, die man nur im Kreis Gütersloh zu deuten weiß, das andere Mal aus für die Region typischen Familiennamen. Der Kenner weiß: Die schönsten Familiennamen Deutschlands kommen aus Ostwestfalen (und um es noch genauer zu sagen: aus dem Kreis Gütersloh…)!

Mehr Infos zu den Postkarten unter www.guetersloherisch.de.

Format DIN B6
je EUR 1,20


Wimmelposter „Der Kreis Gütersloh. Seine Geschichte als Wimmelbild”

Wimmelbild

Das gab es noch nie: ein Wimmelbild zur Historie des Kreises Gütersloh! Der Gütersloher Grafiker Hans Peter Pielhoff hat die entscheidenden Ereignisse in der Geschichte der Städte und Gemeinden in einem unterhaltsamen Bild festgehalten, auf dem man auch beim x-ten Betrachten noch immer etwas neues findet. Entstanden in Zusammenarbeit mit dem Kreisheimatverein Gütersloh, zeigt das Poster neben dem Wappen des Kreises Gütersloh und dem Logo des Kreisheimatvereins am Fuß die Wappen der 10 Städte und 3 Gemeinden des Kreises Gütersloh.

Mehr Infos unter www.owl-poster.de und im NW-Artikel Es wimmelt vor Gütersloher Geschichte.

DIN A1 (ca. 59 x 84 cm), gerollt
EUR 17,90


Der große Krieg?

wk1-buch

Kriegsbegeisterung in der Kökerstraße, Triumphzug in Châteauroux, Gefangenenlager für französische Offiziere auf dem Gelände des gerade neu erbauten Landeskrankenhauses – die gemeinsame Ausstellung „Der große Krieg?“, die den Ersten Weltkrieg in den Partnerstädten Gütersloh und Châteauroux thematisiert, zeigt viele bisher unbekannte lokale Fotos aus der Zeit. Christian Schröter, der auch für die grafische Gestaltung der Ausstellung verantwortlich ist, gestaltete aus dem Material einen Ausstellungsband, der mit kurzen Texten die Situation erklärt und im übrigen die Bilder wirken lässt. Eine thematische Einführung liefert der Kurator der Ausstellung Norbert Ellermann.

Mehr Infos unter www.dergrossekrieg.de

EUR 19,90


Ihr Name lebt weiter. Stolpersteine in Gütersloh

stolpersteine

Insgesamt erinnern 44 Stolpersteine, Quadrate aus Messing, die in das Pflaster der Gehwege eingelassen sind, an Orte jüdischen Lebens in Gütersloh und an die Menschen, die hier gewohnt haben. In einer Broschüre sind die Lebensgeschichten derjenigen Mitbürger und Mitbürgerinnen aufgezeichnet, die in den Todeslagern der Nationalsozialisten ermordet wurden oder deren Spur sich mit der Deportation in Richtung Theresienstadt oder Auschwitz verliert.

Mehr Infos unter www.guetersloh.de. Dort ist die Broschüre auch kostenlos als PDF herunterzuladen. Zudem gibt es eine empfehlenswerte Stolpersteine-App.

Schutzgebühr: EUR 2,00


DVD Die Martin-Luther-Kirche und das Gütersloher Nachtsanggeläut

DVD-Cover-Nachtsanggelaeut

Der Dokumentarfilm über das weltweit einzigartige Nachtsanggeläut der Martin-Luther-Kirche wurde 2009 zusammen mit den drei Glöcknern, dem Förderverein zur Erhaltung der historischen Kirchen in Gütersloh und der Evangelischen Kirchengemeinde gedreht. Hintergrundinformationen der Glöckner führen in das aufwendige Glockenspiel-Handwerk ein. Pfarrer Andreas Walczak-Detert erläutert die Architektur der Kirche und die Legenden über den Nachtsang. Und auch die stadtgeschichtlichen Zusammenhänge werden dargelegt.

Mehr Infos unter nachtsanggelaeut.de.

DVD, 90 Minuten
EUR 9,95


40 Frauen – Das Überleben organisieren

40-frauen

Flucht, Vertreibung, Gewalt, Hunger, Krankheit – diese Wörter stehen für die oft hoffnungslosen Situationen, in denen sich zahllose Frauen nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs befanden. Sie mussten für ihre Familien und sich selbst das Überleben organisieren. Und haben diese Aufgabe mit Bravour gemeistert. 40 Frauen aus Ostwestfalen und Lippe berichten in diesem Katalog zur Ausstellung von ihrem mit wilder Entschlossenheit geführten Überlebenskampf in den Jahren 1945 bis 1949.

Bielefelder Beiträge zur Stadt- und Regionalgeschichte, Band 25, Bielefeld 2013, 99 Seiten
EUR 5,00


Vertrieben und angekommen

vertrieben-und-angekommen

Millionen von Deutschen mussten im und nach dem Zweiten Weltkrieg ihre Heimat verlassen, Zehntausende haben in Ostwestfalen-Lippe eine neue Heimat gefunden. In Gesprächskreisen der Volkshochschule Gütersloh erzählten einige von ihnen ihre erschütternde Geschichte zum ersten Mal. Günter Beine und Hans-Dieter Musch haben die anrührenden Erlebnisse in ihrem Buch „Vertrieben und angekommen. Erinnerungen an Vertreibung, Flucht und Gefangenschaft“ zusammengefasst.

Verlag für Regionalgeschichte, Gütersloh 2007, 208 Seiten
EUR 12,40


…du heiratest ja doch!

frauenleben-in-gt

Die Materialsammlung zu unserer Ausstellung „…du heiratest ja doch! – Frauenleben in Gütersloh um 1900“ beleuchtet das Leben von Frauen, die in einer Zeit des Umbruchs lebten. Industrialisierung, Erwerbsarbeit von Frauen, Auflösung der Großfamilien, die bürgerliche und die proletarische Frauenbewegung prägten auch in Gütersloh Biografien. Das von der Gleichstellungsstelle für Frau und Mann der Stadt Gütersloh herausgegebene Buch ist im stationären Handel schon lange vergriffen.

Flöttmann Verlag, Gütersloh 1990, 120 Seiten
EUR 9,90