ARD-Film mit Requisiten aus dem Stadtmuseum

der-verlorene-bruder-2

Am 9. Dezember 2015 sendete die ARD zur besten Sendezeit um 20.15 Uhr das Nachkriegs-Familiendrama „Der verlorene Bruder“. Dieser hat in zweierlei Hinsicht einen regionalen Bezug: 1. basiert der Film auf der Romanvorlage „Der Verlorene“ des aus Versmold stammenden Autors Hans-Ulrich Treichel, 2. ist er ausgestattet mit Requisiten aus dem Stadtmuseum Gütersloh! Weiterlesen →

Sonderausstellung ab 3. April 2016: „Darf’s ein bisschen mehr sein?“ Vom Fleischverzehr und Fleischverzicht

Die gusseisernen Fleischwölfe brachten große Arbeitserleichterung. Mit ihnen konnte das Fleisch leicht "durchgedreht" werden. Mit Wurstehörnchen und Wurstdarmaufhaltern wurde das Mett in den Darm gefüllt. Die Wurststopfmaschine mit Blechtrichter brachte der Hausschlachter mit. Foto: © LWL-Medienzentrum für Westfalen, Fotografin: Greta Schüttemeyer

Die Wanderausstellung des LWL-Museumsamtes Münster führt mitten in die gesellschaftliche Kontroverse um Fleischverzehr und Fleischverzicht, um Massentierhaltung und industrialisierte Transport- und Schlachtverfahren. Gerade im Kreis Gütersloh, der mit Versmold als „Fettfleck der Republik“ und „Wurstküche Westfalens“ bezeichnet wird, ein viel diskutiertes Thema. Weiterlesen →

Sonderausstellung ab 18. Dezember 2016: FRONT 14/18. Der Erste Weltkrieg in 3D

3D-Brillen

Männer mit Gasmasken im Schützengraben, ein Verwundeter im Lazarett, Soldaten in einem zerstörten Dorf, ein gefallener Kamerad auf dem Feld, ein stolzer Pilot im Flieger – die Fotografien der Wanderausstellung „FRONT 14/18“ führen nah an das Kriegsgeschehen. Für den eigentlich verblüffenden Effekt aber sorgt eine Spezialbrille. Sie eröffnet dreidimensionale Räume, bezieht so den Betrachter scheinbar in das Kriegsgeschehen vor 100 Jahren ein. Weiterlesen →

Pickert, Pommes, Pellkartoffeln. Streifzüge durch ein Kartoffelland

kartoffelland

Die Region zwischen Teuto und Senne ist seit jeher ein traditionelles Kartoffelland. Auch wenn sich die Essgewohnheiten verändert haben, kommt die Kartoffel in ihren verschiedensten Varianten noch häufig auf den Tisch. Viele Gerichte bestehen zu einem großen Teil aus Kartoffeln, und man kann sich die Ernährung der Menschen kaum vorstellen, bevor es die Kartoffel gab, bevor sie Speisen wie Bratkartoffeln, Pickert, Reibekuchen oder Kartoffeleintöpfe ermöglichte. Weiterlesen →

Gütersloher Tweed Run

Cover Westfalium

Zu einer schönen Tradition scheint sich der Gütersloher Tweed Run zu entwickeln, der am 17. April 2016 zum dritten Mal stattfinden und wohl erneut am Stadtmuseum starten wird. Das Medieninteresse im letzten Jahr war gewaltig – von der Prisma bis zum WDR wurde landesweit die Werbetrommel gerührt. Weiterlesen →

Stadtführungen für Kinder

barbara-best

Unsere ehrenamtliche Mitarbeiterin Barbara Best ist auch als Stadtführerin in Gütersloh aktiv. Besonders gerne führt sie Kindergruppen durch die Stadt und natürlich auch durch das Stadtmuseum. Für nicht wenige Kinder ist es der erste Museumsbesuch überhaupt und ein eindrucksvolles Erlebnis. Weiterlesen →

Wleckes Fingerrechenapparat

rechenmaschine

Rechenkünstler am Werk: Ob sich die Mathe-Aufgabe mit Wleckes Fingerrechenapparat einfacher lösen lässt? „Lehrer“ Lars Raßfeld (eigentlich Praktikant) und „Schüler“ Norbert Ellermann (eigentlich Museumspädagoge) üben mit der Gütersloher Erfindung, die sich Lehrer Wilhelm Wlecke 1919 patentieren ließ. Mehrere Exemplare davon gibt es bei uns im Stadtmuseum Gütersloh. Weiterlesen →

Die Geschichte des Kreises Gütersloh als Wimmelbild

wimmelposter-detail

Pieter Brueghel d. Ä. hat es vorgemacht. In seinen Bildern wimmelt es nur so von Menschen, Tieren und unzähligen Dingen, die vom Betrachter entdeckt werden wollen. Ob Rentierjäger aus der Steinzeit, Friedrichsdorfer Räuberbanden, der Maler Peter-August-Böckstiegel oder Graf Konrad von Tecklenburg („der tolle Cord“) – sie alle tummeln sich auf einem Plakat, das der Kreisheimatverein als „erstes Wimmelposter zur Geschichte des Kreises Gütersloh“ präsentiert. Weiterlesen →