Kupfer-Kunst

Die aus Versmold gebürtige Fayencen- und Metall-Designerin Brigitte Wiesehahn-Ameling lebt und arbeitet in Osnabrück. Eine Auswahl ihrer Kupfer-Kunst, die künstlerische Ergänzung traditionsreicher handwerklich hergestellter Exponate, stellte sie aus Anlass des 25-jährigen Jubiläums des Stadtmuseums in unserer Kupferschmiedewerkstatt von Heinrich Thiro aus.

kupfer-kunstDie Künstlerin (auf dem Foto in der Mitte) äußert sich dazu: „Die Freude am Werkstoff Kupfer stammt sicher aus einer traditionellen Folge von Baumeistern und Architekten in meiner Familie. Aus gleicher Quelle stammt auch meine Fertigkeit, Patina auf Kupfer zu erzeugen. Bekanntlich setzt sich der Verwitterungsprozess vom strahlenden Kupferton über braun zur Patina innerhalb von ca. 15 Jahren fort. Je nach Standort und Luftbeschaffenheit kann diese dann bläulich oder smaragdgrün erscheinen. Mir ist es nach Experimenten gelungen, auch andere Farbspiele durch chemische Verbindungen auf der Kupferoberfläche zu erzeugen.“

Die Neue Westfälische berichtet unter der Überschrift Kunstvolle Handarbeit.

Von August bis zum 1. Dezember 2013