Die Seenotretter. 150 Jahre Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger

Die Ausstellung der 1865 gegründeten Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger lieferte spannende Einblicke und viele historische Exponate zu 150 Jahren Seenotrettung. Durch den Gütersloher Adolph Bermpohl, den Mitbegründer der DGzRS, hat die Stadt Gütersloh, obwohl nicht gerade in Küstennähe gelegen, einen engen Bezug zum Thema. So waren wir nach Bremen, dem Sitz der DGzRS, die erste Station, in der diese Wanderausstellung gezeigt wurde.

seenotretter-modelMitte des 19. Jahrhunderts gerieten Jahr für Jahr mehr als 50 Schiffe allein vor den Inseln der deutschen Nordsee in Seenot. Die Schiffbrüchigen waren ihrem Schicksal überlassen, eine Katastrophe folgte der nächsten. Dies ließ Adolph Bermpohl, damals Navigationslehrer in Vegesack, nicht ruhen. Mit anderen Mitstreitern gründete er 1861 in Emden zunächst einen regionalen Verein zur Rettung Schiffbrüchiger, 1865 schlossen sich weitere Initiativen zur Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger zusammen.

Die Ausstellung spiegelte die Geschichte der Seenotretter vom Ruderboot bis zum Seenotkreuzer wider. Zu sehen waren Dioramen, die die Seenotrettung in früheren Zeiten veranschaulichten, Schiffsmodelle und historisches Rettungsgerät wie eine Korkweste, eine Hosenboje, einen Leinenkiste oder ein Raketenapparat für Rettungsseile. Zu den ältesten Stücken gehört eine Flaschenpost von 1875. Hintergrundgeschichten, großformatige Fotos und Filme halfen, die Anwendungssituationen der gezeigten Exponate zu verstehen.

seenotretter-dgzrsAusstellungsaufbau: Die ehrenamtlichen Mitarbeiter Hermann Schürmann (Sennestadt) und Gunnar Dörwald (Bremen) sowie Holger Stucke, Ausstellungskurator der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger, bauten die Jubiläumsausstellung auf.

DGzRS 17.07.15 001Am  26. Juli 2015 luden wir zusammen mit der DGzRS zum „Tag der Seenotretter“ ein. Im Rahmen der Ausstellung wurde zudem eine Sonderbriefmarke zum Jubiläum vorgestellt.

Die Neue Westfälische berichtete unter der Überschrift 1.000 Mann im Dienst der Menschlichkeit, Die Glocke titelte Gütersloher stößt Seenotrettung an, dem Westfalen-Blatt gefiel die Maritime Atmosphäre im »Hafen-Museum«.

Mehr Informationen zum Jubiläum unter www.150-jahre-seenotretter.de.

Vom 16. Juli bis zum 6. September 2015

Auch Gütersloh TV hatte die Ausstellung besucht und zeigte Impressionen sowie ein Interview mit Holger Stucke, den Ausstellungskurrator der DGzRS:

Bildergalerie mit 15 Fotos:





Frühere Ausstellungen zu dem Thema waren Aus Sturm und Not 2006 und Alle Flüsse laufen ins Meer 2008.